Trauer um Hartmut Cyriacks †

Hartmut Cyriacks

(ndr) Plattdeutsch war sein Leben. Der plattdeutsche Dramaturg, Autor, Übersetzer und Journalist Hartmut Cyriacks ist am Abend des 17. November in Hamburg verstorben.
Wo es in den letzten Jahrzehnten um Plattdeutsch ging – ob auf der Bühne, in Büchern, Radio, Film, Funk und Fernsehen – da war auch er meist nicht weit. Fast 10 Jahre lang arbeitete er als fester Dramaturg für das Ohnsorg-Theater und bestimmte maßgeblich den Spielplan mit. 
1994 gründete Hartmut Cyriacks mit Peter Nissen die auf das Schreiben und Übersetzen von plattdeutschen Texten spezialisierte Textmanufaktur „Cyriacks & Nissen“. Zahlreiche Übersetzungen von Theaterstücken für das Ohnsorg-Theater und andere niederdeutsche Bühnen entstanden, dazu plattdeutsche Buch-Fassungen der Harry Potter-Saga, Asterix-Comics op Platt, Hörspiele für den NDR und Radio Bremen sowie plattdeutsche Drehbücher, u.a. für die NDR-Kultserie „Neues aus Büttenwarder“ oder die plattdeutsche Fassung des Kinderfilms „Ritter Trenk“. Er war von Anfang an dabei, als der NDR Hörfunk in Hamburg plattdeutsche Nachrichten ins Programm nahm und unterstützte gemeinsam mit Peter Nissen den NDR Wettbewerb „Vertell doch mal“ bei der Auswahl geeigneter Beiträge.
Auch politisch setzte sich Hartmut Cyriacks für die Pflege und den Erhalt der plattdeutschen Sprache ein: als Sprecher des Plattdeutschen Rates in Hamburg und Mitglied des Bundesrates für Niederdeutsch.
Hartmut Cyriack wurde 67 Jahre alt. „He warrt uns fehlen.“ (Gerd Spiekermann)
Die umfassende Würdigung von Jan Wulf und Gerd Spiekermann findet sich auf den Seiten des NDR 90,3:

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Plattdueuetschland-trauert-um-Hartmut-Cyriacks,hartmutcyriacks112.html