Wilhelmshaven – Noch zweimal „Love Letters“

Beeindruckendes Kopfkino auf der Bühne 
des Theaters am Meer

Noch zweimal bietet das Theater am Meer in dieser Woche die szenische Lesung „LOVE LETTERS“ von A.R. Gurneys mit Marion Zomerland und Arnold Preuß an: Am Sonnabend, 30. Oktober um 20 Uhr, sowie am Sonntag, 31. Oktober um 16.30 Uhr. Die Vorstellungen finden unter den Bedingungen der 2-G Regelung statt, bei der nur Geimpfte und Genesene Einlass bekommen.

Arnold Preuß und Marion Zomerland beeindrucken das Publikum.   BILD: TaM, Dietmar Bökhaus 

In der szenischen Lesung von „Love Letters“ geht es um die Geschichte einer großen Liebe, dem Aufstieg und Niedergang zweier Menschen in Briefen erzählt. Melissa Gardner (Marion Zomerland) und Andy Makepeace Ladd III (Arnold Preuß) geben ihre launischen und faszinierenden Erlebnisse, Gedanken und Visionen als Brieffreunde wieder. Es sind Liebesbriefe, die das Leben zweier Menschen in guten wie in schlechten Tagen, nachdenklich und geistreich skizzieren. 

Die Kritik schrieb über die Premiere, dass „die Zuschauer auf eine humorvolle, aber auch nachdenkliche Reise mitgenommen werden – von zwei Schauspielern, die ihr Handwerk verstehen“. Eigentlich passiert fast nichts, und trotzdem ist das Stück reich an Handlungen, die sich zwischen den Briefzeilen und in den Köpfen der Zuschauer abspielen.