„Plattdeutscher Sprachkalender“ jetzt bestellen

„Wöör mit Wutteln“ kommt auch 2022

Wissenswertes über plattdeutsche Wörter bietet auf 53 Wochenblättern der Sprachkalender „Wöör mit Wutteln 2022“. Was ist eigentlich ein Boompicker? Wie verwendet man eendoont? Wo genau kommt das Wort wricken her? Informativ, kompetent und unterhaltsam werden plattdeutsche Wörter und Wendungen in ihrer Bedeutung, Verwendung und Herkunft dargestellt; oft bietet sich eine Gegenüberstellung mit dem Hochdeutschen an. Neu im Kalender 2022 wird die Darstellung ausgewählter Ortsnamen sein. 
Im Institut für niederdeutsche Sprache laufen aktuell die Vorbereitungen auf Hochtouren: Zum Jahresende soll zum vierten Mal der Wochenkalender „Wöör mit Wutteln“ erscheinen – dann für 2022. Wörter müssen ausgesucht und mit Erläuterungen versehen werden. Und schließlich gilt es, ansprechende Illustrationen zu entwickeln.
„Der überwältigende Zuspruch in den vergangenen Jahren hat uns überrascht. Der große Erfolg ist für uns eine Bestätigung dafür, dass sich viele Menschen in Norddeutschland gern mit Platt beschäftigen“, stellt Kalender-Macher Reinhard Goltz fest. Ab sofort kann der Sprachkalender „Wöör mit Wutteln“ beim Institut für niederdeutsche Sprache bestellt werden: klenner@ins-bremen.de. Die Organisatoren freuen sich besonders auch über Sammelbestellungen. Die Auslieferung ist für Anfang Dezember vorgesehen. 

Informationen gibt:
Institut für niederdeutsche Sprache
Dr. Reinhard Goltz
Schnoor 41-43
28195 Bremen
reinhard.goltz@ins-bremen.de