Bühnen – und Theaterleitungen tagten in Oldenburg

Annemarie Penningroth wiedergewählt

Foto: Arnold Preuß

Nach zwei Jahren coroanbedingter Abstinenz trafen sich die Bühnenleitungen der Mitgliedsbühnen – und Theater des NBB wieder zu einer Präsenzveranstaltung in Oldenburg.
Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Wahl der Schriftführerin/Schriftführer. Annemarie Penningroth wurde auf Vorschlag des Präsidiums von der Versammlung einstimmig für vier weitere Jahre gewählt. Annemarie Penningroth, Mitglied der August-Hinrichs-Bühne Oldenburg, bekleidet dieses Amt bereits seit 2014.
Weiterer Gesprächs -und Diskussionsstoff waren eine mögliche Neuauflage des in 2022 ausgefallenen Theaterfestivals „Neue Niederdeutsche Dramaturgie“ in Delmenhorst. Eine Neuauflage 2023 In Delmenhorst ist durchaus möglich. Ein „Wiederbeleben“ des Ausbildungs – und Seminarprogramms des NBB und Werbung für die Vergabe des Willy-Beutz-Schauspielprieses zur Förderung des Niederdeutschen Schauspiels wurden intensiv diskutiert. 
Das vom 8.-10. Juli in Haselünne stattfindende Jugendtheaterfestivals des NBB mit ca. 150 Teilnehmern wurde den Tagungsteilnehmern vorgestellt.  
Horst Hinrichs (Neuenburg) und Volker Kästner (Cuxhaven) wurden unter großem Applaus auf Grund ihrer hervorragenden Tätigkeiten und auf Beschluss der Bühnenleitungentagung zu Ehrenmitgliedern des NBB´s ernannt.
Eine weitere Ehrung erhielt die August-Hinrichs-Bühne am Oldenburgischen Staatstheater. Bühnenleiterin Petra Bohlen erhielt aus der Hand des Präsidenten Arnold Preuß eine Urkunde zum 100jährigen Bestehen der Bühne. 

v.l. Herwig Dust, Leiter der Geschäftsstelle des NBB, Volker Kästner (Cuxhaven) Petra Bohlen (AHB Oldenburg) Horst Hinrichs (Neuenburg) Präsident des NBB Arnold Preuß. Foto: NBB