IMG 1265

                                                                                                                                                                                                  Bild: A.Preuß
Verein - im Recht !


Mitglieder der Bühnen und Theater des NBB trafen sich in Oldernburg /Wiefelstede zu einem von RA Martin Engbers (Foto links) geleitetem Seminar über "Verein-im Recht".
Sehr anschaulich und an vielen Beispielen detlich gemacht wurde, worauf die gewählten Vorstände und  verantwotlichenn Leiterinnen und Leiter der Bühnen/Theater in ihrem Umgang mit ihrer Aufgabe aus Sicht der "Rechtsprechung" achten müssen. 
Die Veranstaltung im Heinrich-Kunst-Haus wurde von Mitgliedern der AHB-Oldenburg betreut.


 

Seminarausschreibungen unter Seminare


Neue Broschüre

Der Bundesrat für Niederdeutsch hat eine neue Broschüre "Lebenslanges lernen mit Plattdeutsch" herausgebracht. Diese kann auf der Homepage des Instituts für Niederdeutsche Sprache (INS) gelesen werden. 
http://www.ins-bremen.de/de.html  

Ein Artikel über "Sprachpaten am Theater" ist auf dieser Seite bereits online gestellt. s.u.
Der Jahresbericht 2016 des INS ist ebenfalls auf der Homepage bereitgestellt.

 

Scan

Gerdes Sprachpaten2Gerdes Sprachpaten4


 

Emden

Rudolf Wolf gestorben

Rudi

 

Nach langer Krankheit ist Rudolf (Rudi) Wolf aus Emden plötzlich und unerwartet gestorben. Rudi Wolf begann als Seminarreferent des Präsidiums und nahm ab 1991 die Aufgaben des Schatzmeisters wahr. Diese Aufgaben hat Rudi Wolf mit großer Leidenschaft und Hingabe bis 2009 ausgeführt. Für seine Verdienste ernannte ihn der NBB 2009 zum Ehrenmitglied.
Seine Zuverlässigkeit und sein Sachverstand, seine Persönlichkeit und seine Liebe zum Niederdeutschen Theater haben ihn für alle Bühnen und Theater des Niederdeutschen Bühnenbundes zu einem großen Vorbild werden lassen.
Wir trauern mit seiner Familie und den Freunden der Friesenbühne Emden und werden ihm ein ewiges Andenken bewahren.

 


 

Oldenburg
Der "Theater-Zedel" für den Monat Mai 2017 ist jetzt online.

 


 

Ausschreibung
 

Die Niederdeutsche Bühne Cuxhaven präsentiert Theaterfestival „Neue Niederdeutsche Dramaturgie“ des Niederdeutschen Bühnenbundes vom 25. – 27. Mai 2018 im Stadttheater Cuxhaven
 

Im Rahmen des Theaterfestivals werden von Freitag, 25. Mai bis Sonntag, 27. Mai 2018 im Stadttheater Cuxhaven Gastspiele der Bühnen | Theater des Niederdeutschen Bühnenbundes präsentiert. Inhaltlich haben die Inszenierungen nur eine Gemeinsamkeit: Es handelt sich um ein neues Theaterstück in niederdeutscher Sprache (niederdeutsche UA oder NDE), welches erstmals in der Spielzeit 2017/18 an der jeweiligen Bühne gezeigt wurde.

Neben der Vorstellung des neuen Theaterstücks sollen die dabei gezeigten individuellen Leistungen im Bereich der Darstellung mit einem Preis für die beste weibliche und männliche Haupt- und Nebenrolle ausgezeichnet werden. Die vier Preisträger werden von einer Fach-Jury gekürt.

Die Bühnen | Theater des Niederdeutschen Bühnenbundes können sich ab sofort bis spätestens 1. Oktober 2017 für die Teilnahme bewerben. Die Reihenfolge und Aufführungstage der Stücke wird von der Festivalleitung entschieden.

Mit dem Stadttheater Cuxhaven steht eine Bühne zur Verfügung, die allen technischen Anforderungen gerecht wird. Die teilnehmenden Bühnen leisten den Transport des Ensembles und des weiteren notwendigen Personals, der Kulissen, Requisiten und sonstigen Einrichtungsgegenstände, den Auf- und Abbau der Kulissen und Spielrequisiten sowie die Einrichtung der Beleuchtung, fahren die Vorstellung mit eigenem Personal (Inspizient, Beleuchtung, Ton). Die Bühne Cuxhaven stellt für die Einweisung und Unterstützung (Bühnentechnik, Beleuchtung) zwei fachkundige Bühnentechniker zur Verfügung.

Die technische Einrichtung sollte zwei ½ Stunden nicht übersteigen. Es finden keine vorherigen Durchläufe statt, eine kurze Verständigungs- und Orientierungsprobe ist möglich. Evtl. notwendige Wiederaufnahmeproben sind am eigenen Spielort durchzuführen.

Die Bühnen erhalten für den Auftritt mindestens einen pauschalen Ersatz für den Kulissen- und Ensembletransport (wobei die jeweiligen Entfernungen berücksichtigt werden sollten) einschließlich der Kosten für Tantiemen und Gema. Für notwendige Übernachtungen wird ebenfalls mindestens ein pauschaler Kostenersatz gezahlt. Es wird die volle Kostenübernahme des Gastspiels angestrebt. Dies ist abhängig von den einzuwerbenden Zuschüssen.

Hinweis der Festivalleitung (Bühnenbund)
Die Finanzierung des Theaterfestivals steht unter dem Vorbehalt der Gewährung der zu beantragenden Zuschüsse. Der Bühnenbund strebt dabei die volle Kostenübernahme bei sparsamen Lösungen an. Es müssen mindestens 4 Bühnen teilnehmen, die Maximalgrenze liegt bei 8 Inszenierungen.

 
Nähere Informationen erteilt die Geschäftsstelle des NBB



 
Oldenburg StatisLOGO
Die Statistik 2016 des Niederdeutschen Bühnenbundes Niedersachsen und Bremen kann mit einem Klick auf das LOGO eingesehen werden.
 

   _____________________________________________________________________________________________________________________

 

Im Pressearchiv (Presse) finden Sie die neuste Umfrage des Instituts für Niederdeutsch (INS) und des Instituts für Deutsche Sprache (IDS) zum Niederdeutschen.

Die Jahreszahlen des Niederdeutschen Bühnenbundes Niedersachsen und Bremen sind veröffentlicht und können unter Formulare eingesehen und heruntergeladen werden.
Nachfragen bitte an die Geschäftsstelle des NBB